AmerikaKanadaOntarioTravel

Algonquin Park

posted by Alexandra 9. Dezember 2017

Der Algonquin Park ist vor allem für den Indian Summer bekannt und dies völlig zu recht. So viele unterschiedliche Bäume mit so tollen bunten Farben. Sogar im Regen waren wir überwältig von der Schönheit des Parks.

Während unseres Besuchs im Algonquin Park haben wir uns eine Unterkunft in der vom Park westlich liegenden Stadt Huntsville gesucht. Das war gar nicht so einfach, da wir unwissentlich den Besuch des Parks aufs Thanksgiving Wochenende gelegt haben. Daher waren wir sehr happy, überhaupt noch ein Zimmer zu ergattern. Beim Preis hieß es Augen zu und durch 🙈

Das Wetter war an dem Wochenende ganz schön durchwachsen. Das sorgte dafür, dass die Trails nicht überlaufen waren. Und hin und wieder hat sich auch die Sonne blicken lassen und dann waren wir ganz verzaubert von all den schönen Farben.

Wegen der Wettersituation haben wir uns im Park vor allem die kurzen Trails rausgesucht. So haben wir viele unterschiedliche Landschaften kennengelernt und waren nie so richtig nass.

Whiskey Rapids 2,1 km

Unser erster Stopp im Algonquin Park war an den Whiskey Rapids. Der kurze Trail zu den Stromschellen ist sehr schön. Wir haben hier die ersten richtig bunten Blätter entdeckt.

Whiskey Rapids

Whiskey Rapids

 

Beaver Pond 2,0 km

Schon wirklich spannend welche Auswirkungen Bieber auf die Umwelt und Landschaft haben. Wenn man vor so einem Bieber-Damm steht, kann man sich gar nicht vorstellen, dass die fleißigen Tiere darin leben.

Beaver Pond

Beaver Pond

 

Lookout 2,1 km

Unser Stopp Nummer drei am ersten Tag war am kurzen Lookout Trail. Über diesen gelangt man zu einem Aussichtspunkt, von dem man eine atemberaubende Aussicht auf die Landschaft hat. Wenn die Sonne nicht irgendwann untergegangen wäre, hätte ich hier noch weitere Stunden verbringen können. Hier unbedingt stoppen ☝

Lookout

Lookout

 

Peck Lake 2,3 km

Den zweiten Tag starteten wir mit einer kleinen Wanderung am Peck Lake. Es hat in Strömen geregnet und so konnten die Wanderschuhe das Erste mal so richtig getestet werden. Und tatatata: Test bestanden So cool, durch Pfützen zu laufen und keine nassen Füße zu bekommen!

Peck Lake

Peck Lake

 

Two Rivers 2,3 km

Der Two Rivers Trail ist ganz schön steil, dafür wird man oben aber auch mit einem tollen Ausblick belohnt. Wir hatten das Glück, dass sich während des Spaziergangs das Wetter änderte. Die Regenwolken zogen weiter und so hatten wir eine klare Sicht auf das sonnige Tal.

Two Rivers

Two Rivers

 

Kanufahren auf dem Opeongo Lake

Da sich die Sonne am zweiten Tag unseres Besuches doch noch gezeigt hat, haben wir uns für eine Kanufahrt auf dem Opeongo Lake entschieden. Falls Ihr im Park seid, würde ich Euch eine Fahrt mit dem Kanu sehr empfehlen. Es ist so schön, den Park vom Wasser aus zu erkunden und es gibt sogar kleine Inseln im See, die zum Picknicken einladen. Wirklich wunderbar!

Kanufahren auf dem Opeongo Lake

Kanufahren auf dem Opeongo Lake


 
Ich bin sehr begeistert von unseren Tagen im Algonquin Park und möchte den Besuch trotz den superhohen Motelkosten nicht missen. Wart Ihr auch schon hier oder welche Parks zieht Ihr während des Indian Summers dem Algonquin Park vor?
 
 

Weitere Posts:

Hinterlasse einen Kommentar