Travel

Winterurlaub in Maria Alm am Steinernen Meer

posted by Alexandra 19. März 2017

Dieses Jahr ging es wieder in den Skiurlaub nach Österreich. Ziel war der kleine Ort Maria Alm am Steinernen Meer, der in der Region Hochkönig liegt und Teil eines riesigen Skigebiet ist.

Hallo Maria Alm

Der Ort Maria Alm ist ganz süß. Es gibt ein Supermarkt, einen richtig leckeren Bäcker und viele, viele Hotels und Restaurants, welche all die Touristen gut versorgen. Sehr nett fand ich die kleine Kirche, die in der Mitte des Dorfes steht.

Skigebiet Hochkönig

Skigebiet Hochkönig

Skigebiet

Das Skigebiet „Hochkönig“ besteht aus unzählig vielen, abwechslungsreichen Pisten, sodass für jeden etwas dabei ist ☺ Es gibt die sogenannte Königsroute, eine 32km lange Route, welche die drei Orte Maria Alm, Dienten und Mühlbach am Hochkönig miteinander verbindet. Während unserer Zeit waren die Pisten super präpariert. Bis auf eine extrem hüglige Piste (vom Berg Gabühel Richtung Dienten), kam ich auch die roten Pisten trotz Erkältung ganz gut runter und würde jederzeit wieder in das Skigebiet fahren.

Skigebiet Hochkönig

Skigebiet Hochkönig

Hütten

Im Skigebiet haben wir viele gemütliche Hütten kennengelernt. In denen wir mit leckerem Essen & Trinken gut umsorgt worden sind und Energie für die weitere Fahrt sammeln konnten. Am besten haben mir die Bergstadl-Hütte, die Bürglalm und vor allem die Tiergartenalm gefallen. Falls Ihr mal im Skigebiet seid müsst Ihr hier unbedingt eine Pause machen, das leckere Essen kosten und die tollen Ausblicke genießen 😍

Winterspaziergang

Winterspaziergang

Winterspaziergang

Am ersten Tag des Urlaubs waren wir noch ziemlich von der Anfahrt erschöpft. Von daher haben wir uns auf einen traumhaft schönen Winterspaziergang begeben, den ich jedem empfehlen kann: Der Mörserrundweg beläuft sich auf 6,6km und ist in gut 2½ Stunden zu schaffen. Der Weg führte uns durch Wälder, über Felder, an Flüssen vorbei und endete mit einer aufregenden Rodelfahrt.

Winterspaziergang

Winterspaziergang

Tipps zum Essen

Kulinarisch wurden wir sehr im Hotel Eder verwöhnt. Es gab leckeres österreichisches Essen, guten Wein und wir haben uns insgesamt sehr wohl gefühlt. Dort haben wir auch das Käsefondue ausprobiert, von dem ich leider nicht so begeistert war. Dazu muss ich aber auch gestehen, dass es mein erstes Käsefondue war – vielleicht ist das trotz meiner Käseliebe doch nicht mein Fall.

Hotel Eder

Hotel Eder

Zell am See

Ein gutes Ziel für einen kleinen Ausflug ist die Stadt Zell am See, die mit dem Auto in einer halben Stunde zu erreichen ist. Die Stadt, die direkt am Zeller See liegt, ist wirklich ganz nett. Man kann schön am See entlang spazieren oder im Stadtkern ein bisschen bummeln. Wir sind an einem Regentag ins Grand Hotel geflüchtet. Dort kann man mit direktem Blick auf den See und die wunderschönen Berge Topfenstrudel und heiße Schocki bei begleitender Klavier-Musik genießen.

Zell am See

Zell am See

Hotel Tipp

Ein sehr schönes Hotel in Maria Alm ist das bereits genannte Hotel Eder. Das Restaurant wie auch das Hotel sind sehr stylish eingerichtet, wobei die alte urige Einrichtung wunderschön mit neuen Elementen verbunden worden ist. Dadurch ist es durchweg gemütlich. Besonders begeistert war ich vom Schwimm- und SPA-Bereich. Das Schwimmbad, das eigentlich im Außenbereich liegt, reicht mit seinem Schwimmbecken praktisch bis ins Restaurant. Das sieht alleine von den Farben unglaublich toll aus.

Hotel Eder

Hotel Eder

Der SPA-Bereich mit seiner Mooslandschaft, den verschiedenen Saunen und Ruheräumen ist der perfekte Ort zum Entspannen und die Seele baumeln zu lassen. Mit Tee und guter Lektüre haben wir hier vollkommen die Zeit vergessen.

Hotel Eder

Hotel Eder

Falls Ihr vorhabt, im Hotel zu übernachten, würde ich Euch unbedingt eins von den angebotenen Packages (z.B. 7 = 6 Skipauschale) empfehlen, da ansonsten die Preise ganz schön happig sind.

Weitere Posts:

Hinterlasse einen Kommentar