AmerikaKanadaQuébecTravel

Salut Montréal

posted by Alexandra 11. Februar 2018

Nach unserem dreiwöchigen Roadtrip durch den Indian Summer haben wir uns wieder sehr auf das Stadtleben gefreut. Auf die Stadt Montréal bin ich dabei besonders gespannt, da sie mein eigentlicher Grund für meine Reise nach Kanada ist.

In unseren 10 Tagen in Montréal haben wir einiges erleben dürften. Zu Beginn brach Mitte Oktober hier noch mal der Sommer aus. Ich konnte meine Sommerkleider aus den Tiefen meines Koffers ziehen und sie zum letzten Mal 2017 ausführen. Ebenfalls erlebten wir hier einen heftigen Sturm, der für einen Stromausfall in mehreren Stadtgebieten verantwortlich war. Weder Ampel noch die U-Bahn funktionierte und wir waren happy uns mit den BIXI-Rädern fortbewegen zu können.

BIXI-Räder

Die BIXI-Räder sind Leihräder, die man überall in der Stadt entdeckt. Es gibt so viele Stationen, die auch super einfach mit der App zu finden sind. Fürs Radeln spricht ebenfalls, dass es in Montréal unglaublich viele Fahrradstraßen gibt. So macht es richtig Spaß die Stadt per Rad zu entdecken. Um die Fahrräder nutzen zu können, muss man einmal die App herunterladen und sich registrieren. Man hinterlegt seine Kreditkarten, die dann in Zukunft belastet wird. Nun kann man an eine Station gehen, die App öffnen und die Station auswählen. Man erhält einen Code, den man an der Station vom Fahrrad eingibt und schon kann die Fahrt beginnen. Um das Rad zurückzugeben, schiebt man es einfach wieder in die Station rein, man muss einmal warten bis das grüne Licht leuchtet und schon hat man das Fahrrad zurückgegeben.
Wenn man die Fahrräder nur an einem Tag benutzen möchte, kauft man sich das Tagesticket für 5$. Falls man sich länger in Montréal aufhält ist das Monatsangebot von 30 $ auch toll. Die ersten 30 Minuten mit dem Rad sind gratis, danach bezahlt man einen Minutenpreise. Dazu erhaltet Ihr hier weitere Informationen. Uns hat meistens die halbe Stunde vollkommen gereicht. So bezahlt man wirklich nicht viel für die Nutzung.

BIXI-Räder

BIXI-Räder

Bei schönem Wetter haben wir so die Räder benutzt um die Parks und Museen in Montreal zu erkunden:

Mont Royal

Der Ausflug auf den Mont Royal hat mir besonders gut gefallen. Es ist so schön ruhig und zum Teil verschwindet man richtig im Wald. Oben angekommen hat man einen traumhaften Blick auf die Stadt. Besonders schön war es vom Berg aus den Sonnenuntergang zu genießen.

Mont Royal

Mont Royal

Botanischer Garten

Wir wussten nicht ganz genau, ob ein Besuch des botanischen Gartens Ende Oktober die beste Idee ist. Wahrscheinlich ist ein Ausflug im Sommer mit all den Blumen auch viel schöner, jedoch hat es uns auch im Herbst gefallen. Wir fanden es schön, die einzelnen Themengebiete zu entdecken, den Herbst in seiner vollen Blüte zu sehen und zur späten Stunde die wunderschöne Beleuchtung des Parks zu bewundern.

Botanischer Garten

Botanischer Garten


Außerdem war der Besuch in den Gewächshäusern toll. Wir haben viele exotische Blumen gesehen und die Wärme extrem genossen.
Wir kommen gerne noch mal im Sommer wieder und können einen Besuch im Herbst jedoch ebenfalls empfehlen.
Botanischer Garten

Botanischer Garten

Biodome

Beim Biodome ist mir leider ein Fehler unterlaufen. Beim Kauf des Kombitickets (Botanischer Garten / Biodome) habe ich gedacht, dass wir ein Ticket fürs Biosphère kaufen würden. Haha, falsch gedacht. Naja, als wir dann einmal da waren, haben wir dann auch das Biodome besucht. Ein Museum, dass die fünf Ökosysteme Amerika abbildet. Man arbeitet sich von Halle zu Halle vor und kann Pflanzen und Tiere des jeweiligen Systems kennenlernen. Eigentlich eine ganz schöne Idee. Mir taten nur die Tiere etwas leid. Es sah alles sehr klein aus und zum Teil waren die Tiere ganz alleine im Gehege. Alleine aus diesem Grund würde ich das Museum nicht noch einmal aufsuchen.
 

Parc La Fountaine

Der große Parc La Fountaine zieht zu Sonnenstunden alt und jung an. Wir haben eine Fahrradtour hierhin gemacht und im Park ein Picknick mit leckerem Baguette, gutem Käse und Weintrauben gemacht. Und mit ein bisschen Glück sind wir noch in Genuss eines kleinen Konzerts gekommen.

Parc La Fountaine

Parc La Fountaine

Uns haben die Tage in Montréal so gut gefallen, dass ich Montreal auf der gleichen Reise noch einmal besucht habe. Dazu gibt es ebenfalls einen Bericht, der mit Tipps zu meinen Lieblings-Cafés, -Restaurants sowie -Bars geschmückt sein wird.
 
Pinterst Montreal

Weitere Posts:

Hinterlasse einen Kommentar