AmerikaBritish ColumbiaKanadaTravelVancouver Island

Hiking Tipps für Victoria

posted by Alexandra 16. August 2017

Rund um Victoria warten so viele wunderschöne Ausflugsziele auf Euch. Ich habe das Gefühl, dass es ganz egal ist wohin oder wie weit man fährt, es ist einfach überall atemberaubend schön. Gerade jetzt im Sommer genieße ich es in der Natur zu sein und die wunderschönen Farben in mich aufzusaugen. Das Blau des Meeres ist so wunderschön dunkel und glitzernd. Und gerade zu Sommerbeginn ist die Natur so lebendig grün. In den Wäldern begegnet man aktuell überall dem Strauch Ocean Spray, dessen Blüten die Wälder in einen verzaubernden Märchenwald verwandeln.

Mount Douglas

Zur Spitze des Mount Douglas führen unterschiedliche Hiking-Routen. Es ist ein kurzer und schöner Hike, der den Wanderer mit einem wunderschönen Blick über die Stadt Victoria und das Umland belohnt. Tagsüber ist der Strand direkt am Berg sehr zu empfehlen und abends ist es für mich der beste Spot um den Sonnenuntergang in Victoria zu genießen. Wer nicht gut Hiken kann oder einfach mal faul sein möchte, kann den Berg auch mit dem Auto erklimmen, eine Straße führt direkt bis zu einem schönen Aussichtspunkt.

Mount Douglas

Mount Douglas

Goldstream Provincial Park

Der Goldstream Provincial Park war für mich der aufregendste Park. Hier empfehle ich einen Besuch zur stillgelegten Eisenbahnbrücke Goldstream Railway Trestle. Die Brücke verläuft über eine tiefe Schlucht, ist an den Seiten nicht gesichert und wird von vielen todesmutigen (andere werden lachen, für mich war es sehr aufregend) Besuchern überquert. Das Schwierigste beim Überqueren der Schlucht war für mich der Fakt, das ich die ganze Zeit wegen den Bahnschwellen nach unten schauen musste und dort zwischen den Schwellen einen perfekten Blick in die Schlucht hatte. HILFE! Na, wenn man dann happy auf der anderen Seite angekommen ist, ist der Weg zurück dann auch nur noch halb so schlimm.

Goldstream Railway Trestle

Goldstream Railway Trestle

Ebenfalls im Goldstream Provincial Park zu finden sind die Niagara Falls. Ein wunderschöner Wasserfall, der ohne eine große Wanderung zu erreichen ist! Gerade wenn man lange auf den Schienen durch die Sonne gegangen ist, lädt der kühle und ruhige Ort auf eine Pause ein.

Goldstream Provincial Park

Goldstream Provincial Park

Im Park gibt es auch einen Pfad, der an vielen Höhlen vorbei führt. Hier sollen Menschen in Goldgräber-Zeiten besonders fündig geworden sein. Ich fand den Weg ganz nett, würde diesen aber niemand empfehlen, da er parallel zum Highway verläuft. Schöner soll der Aufstieg auf den Mount Finnlay sein. Berichtet mir gerne davon 😀

Sooke

Ebenfalls wunderschön und gar nicht so weit von Victoria entfernt ist die Stadt Sooke. Hier warten wunderschöne Parks, Badestellen und Hiking Trails auf einen.

East Sooke Park

Mein erster Hike auf Vancouver Island war im East Sooke Park. Es war für mich eines der ersten warmen Wochenenden auf der Insel, daher habe ich diesen Hike besonders gut in Erinnerung. Er führt sehr lange am Wasser entlang, was dazu führt, dass man eine wunderschöne Sicht auf den Pazifik hat. Ein kleiner Strand lädt zum Verweilen ein. Und auch den kleinen Aufstieg auf den Mount Maguire kann ich empfehlen. Die Anstrengung wird mit einem wunderschönen Blick belohnt.

East Sooke Park

East Sooke Park

Potholes Provincial Park

Ein Besuch zum Potholes Provincial Park in Sooke ist gerade in Sommer ein Muss. Die Potholes, die in der Eiszeit, durch Unmengen von Schmelzwasser geformt worden sind, laden heutzutage zum Baden ein. Es gibt viele Stellen in denen man im erfrischenden Wasser plantschen und auch schwimmen kann. An einem heißen Tag ist das, das Beste was man in Victoria machen kann.
Wir hatten für den Ausflug leider kein Auto zur Verfügung. Wir sind bis Sooke mit dem Bus gefahren (ca. 1 ½ Std.) und weiter bis zum Park getrampt. Das hat wunderbar geklappt.

Potholes Provincial Park

Potholes Provincial Park

Sandcut Beach

Der Sandcut Beach befindet sich ebenfalls in Sooke. Der Hike zum Strand dauert nur wenige Minuten und ist so für Wandermuffel sehr geeignet. Am Strand warten viele schöne Plätze auf einen. Am besten hat mir der Wasserfall gefallen, der im Sommer zwar nur klein ausfällt, jedoch trotzdem eine gute Abkühlung bietet. Außerdem gibt es hier auch eine Baumschaukel.

Sandcut Beach

Sandcut Beach

The Stick in The Mud Coffee

Wer mich kennt weiß, dass ich schöne Cafés zu schätzen weiß. Daher hier ein noch ein Tipp für eine leckere Pause in Sooke: The Stick in The Mud Coffee! Hier habe ich meinen ersten Kürbis Muffin probiert – mmhh so yummy! Und der Kaffee ist auch toll!

Juan de Fuca Trail

Vermutlich hat jeder, der eine Reise nach Vancouver Island plant schon einmal vom Juan de Fuca Provincial Park gehört. Der Park liegt im Südwesten von Vancouver Island und beherbergt den 47km langen Juan de Fuca Marine Trail. Der wunderschöne Trail, der durch einen gemäßigten Regenwald verläuft, wartet mit vielen schönen Landschaften und Tieren auf den Hiker. Auch wenn man kein Camping-Freund ist oder so wie ich schlecht ausgestattet, kann man wunderbar Tagestouren zu einzelne Strände machen.

Botancial Beach

Am westlichen Punkt des Trails liegt der Botancial Beach. Hier haben wir unseren ersten kleinen Hike gemacht. Die Idee war kurz anzuhalten und dann zu weiteren Stränden zu fahren. Soweit so gut. Hier angekommen waren wir so begeistert von der Natur und haben bei der Erkundung des Waldes und der Strände einen Tag verbummelt. Gefühlt haben wir jede Stunde ein kleines Picknick gemacht und die Landschaft auf uns wirken lassen. Ein besonderer Moment war, als sich ein Wal für einen kurzen Augenblick zeigte. So imposant diesen großen Geschöpfen so nah zu sein.

Botanical Beach

Botanical Beach

Neben den tollen Felsformationen und dem Zusammenspiel von Strand, Fels und Wald hat mich vor allem die Pflanzen- und Tierwelt beeindruckt. Man findet viele Pflanzen, die selbst auf kargen Felsen wachsen können. Ebenfalls werden die Felsen von unzähligen Muscheln bevölkert und bei Ebbe kommen die Tidepools zum Vorschein. Kleine und große Löcher, die in das Vulkangestein hineingewaschen wurden und vielen Meeresbewohnern Lebensraum schenken. Ein natürliches Aquarium was mir erlaubte bunte Seesterne, Seeigel, Algen und Muscheln vom Nahen zu beobachten.
Falls ihr die Möglichkeit habt und den von Victoria doch ganz schön weit entfernten Ort aufzusuchen, macht es unbedingt!

Botanical Beach

Botanical Beach

Mystic Beach

Der Mystic Beach ist näher an Victoria gelegen. Man parkt auf dem Parkplatz des China Beachs und begibt sich auf den verwunschenen Trail zum Strand. Die Wanderung durch den Wald mit all dem Farn, den Tieren und einer wackligen Hängebrücke ist wunderschön. Besonderes beeindruckt hat es mich wie dicht die Bäume hier nebeneinander stehen. Baum an Baum und trotzdem sehen alle Bäume sehr gesund und kräftig aus.
Auf dem Weg zum Strand haben wir uns über das Buch „Das geheime Leben der Bäume“ von Peter Wohlleben unterhalten, indem der Förster das Miteinander Leben und Kommunizieren der Bäume aus einer wissenschaftlichen und persönlichen Sichtweise untersucht. Das Buch steht bei mir nun ganz weit oben auf der Zu-lesen-Bücherliste.
Unten am Strand angekommen wird man mit einem Sand-Strand belohnt. Viele bisher besuchte Strände haben einen Steinstrand, von daher ist das etwas Besonderes. Im Osten des Strandes ist ein Wasserfall zu finden, der vermutlich im Winter üppig ausfällt, jedoch auch im Sommer schön anzusehen ist. Beim genauen Hinschauen entdeckt man einen kleinen Regenbogen, der im Zusammenspiel der Sonne mit dem Wasser entsteht. Wie cool ist das!
Sehr viel Spaß hatte ich auch auf der Baumschaukel, die mich über das Meer schwingen ließ. Noch mal, noch mal! Wären nicht so viele Kinder am Strand gewesen, hätte ich stundenlang schaukeln können.

Mystic Beach

Mystic Beach

French Beach

Nett für einen kurzen Zwischenstopp ist auch der leicht zu erreichende French Beach, der auf dem Weg von Victoria zum Juan de Fuca Marine Trail liegt. Hier kann man gut ein Picknick machen und viele Stellplätze für Wohnmobile und Zelte laden zum übernachten ein.

French Beach

French Beach

Auch entlang des Weges zum Juan de Fuca Trail haben wir sehr nette Cafés gefunden, in denen man vor oder nach einem Hike eine Pause einlegen kann:

Shirley Delicious Cafe

Im süßen Shirley Delicious Cafe, gibt es leckeren Kaffee, Kuchen und kleine herzhafte Speisen. Am Wochenende findet auch manchmal ein kleiner lokaler Bauernmarkt statt, auf dem man leckere regionale Produkte kaufen kann.

Cold Shoulder Cafe

Das Familiencafé Cold Shoulder liegt direkt gegenüber vom Meer. Der Familienbetrieb unterstreicht durch seine Öffnungszeiten die Laid-Back-Atmosphäre, die ich auf der Insel zu schätzen gelernt habe 😌 Wenn man sich mit dieser abfinden kann, wird man mit leckeren Kleinigkeiten und liebevoll gemachten Kaffee verwöhnt. So gut hier den Tag zu starten.

Cold Shoulder Cafe

Cold Shoulder Cafe

Habt Ihr noch weitere Hikes in Victoria gemacht? Ich freue mich über Tipps!

Hiking in Victoria

Hiking in Victoria

Weitere Posts:

Hinterlasse einen Kommentar