AmerikaBritish ColumbiaKanadaTravelVancouver Island

Hi Victoria

posted by Alexandra 7. Juli 2017

Dafür, dass die Stadt Victoria vor kurzem noch nicht auf meiner Landkarte existierte, ist sie mir in kurzer Zeit sehr ans Herz gewachsen. Wunderschöne Natur, eine nette Stadt und sonniges Wetter. Für mich der beste Ort, um in Kanada erst einmal richtig anzukommen.

Anfahrt mit der Fähre

Victoria, die Hauptstadt der kanadischen Provinz British Columbia, ist sehr einfach von Vancouver mit der Fähre zu erreichen. Anders als ich zunächst dachte, fährt bloß eine Fähre vom Vancouver Terminal Tsawwassen zu dem auf Vancouver Island liegenden Terminal Swartz Bay. Um zum Tsawwassen Ferry Terminal zu gelangen bzw. vom Swartz Bay Terminal nach Victoria Downtown, kann man die öffentlichen Verkehrsmittel nehmen oder eine der vielen Busgesellschaften buchen. Die Busgesellschaften laden alle Mitreisenden meistens in Vancouver Downtown ein, fahren auf die Fähre und bringen die Reisenden dann direkt ins Stadtzentrum von Victoria. Mir wurde die komfortable Reise sehr ans Herz gelegt, weshalb ich mich für BCFerries Connector entschieden habe (Kostenpunkt 47,50 $). Hier in Victoria habe ich viele Leute kennen gelernt, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, was auch ohne Probleme zu bewerkstelligen ist. Das ist zwar nicht ganz so komfortabel und auf alle Fälle zeitintensiver, dafür jedoch viel günstiger. Das probiere ich nächstes Mal aus.
Sobald der Bus auf der Fähre ist, kann man sich aufs Deck begeben. Ich hatte großes Glück mit dem Wetter und konnte so den Sonnenschein sowie die wunderschöne Aussicht genießen. Ein großes Highlight war die Sichtung von drei Orca-Walen. Ich konnte zwar nur ihre Flossen erahnen, trotzdem ein cooles Erlebnis!

Auf der Fähre Richtung Victoria

Auf der Fähre Richtung Victoria

Neues Zuhause in Victoria

Da ich in der nächsten Woche an meiner neuen Website intensiver arbeiten wollte, habe ich mir bewusst eine Airbnb Unterkunft ein bisschen außerhalb der Innenstadt gesucht. Sie liegt im Viertel Gordon Head, das vom Meer umgeben ist. Außerdem befindet sich hier der schöne Park Mount Douglas. Der beste Ort um in Victoria den Sonnenuntergang zu bewundern.

Mount Douglas

Mount Douglas

Kulinarisch hat das Wohnviertel nicht allzu viel zu bieten, ich habe jedoch das Café Township gefunden, was mich mit leckeren Cappuccini und Cookies versorgt hat.

Township Coffee

Township Coffee

Sehr angetan war ich von all den Rehen, die das Viertel bevölkern. Sie sind gar nicht scheu, grasen und kreuzen die Straße mit einer ungewöhnlichen Ruhe. Verliebt habe ich mich in die zwei Bambis, die in unserem Garten ihr Zuhause gefunden haben. Jeden Morgen wurde ich sanft von ihrem Fiepen geweckt.

Bambis 😍

Bambis 😍

Strände

Wie bereits geschrieben ist Gorden Head vom Meer umgeben, daher kann man hier viele schöne Strände entdecken:

Margaret Bay

Am besten hat mir der Strand an der Margaret Bucht gefallen. Es ist zwar kein Sandstrand, aber Treibholz und große Steine schenken einem gute Sitzmöglichkeiten. Man hat einen schönen Blick aufs Meer und kann die Seele baumeln lassen. Sehr schön fand ich die Aussicht am Cormorant Point, dort habe auch ich meinen ersten Seestern gesehen.

Margaret Bay

Margaret Bay

Glence Cove-Kwatsech Park

Auch die Buchten und Strände um den Glence Cove-Kwatsech Park finde ich wunderschön. Dort habe ich viel gelesen und Sonnenuntergänge genossen. Auch an diesem Strand gibt es viele Steine, jedoch findet man auch hier viel Treibholz und Bänke, die zum Verweilen einladen.

Glence Cove - Kwatsech Park

Glence Cove – Kwatsech Park

Cadboro Bay

In der Nähe der Universität liegt die Cadboro Bucht. Und tatata – hier gibt es einen Sandstrand. Dieser zieht viele Personen an und ist daher viel voller als die anderen beiden Strände. Man hat eine wunderschöne Sicht auf die vorgelagerten Inseln und kann Wassersportlern beim Segeln, Standup Paddling und sogar beim Schwimmen zuschauen. Respekt! Dafür ist mir das Wasser viel zu kalt.

Cadboro Bay

Cadboro Bay

Insgesamt haben mir die zwei Wochen außerhalb von Victoria Downtown sehr gut getan. Ich habe die Natur genossen, habe jeden Tag ein anderes Tier zu Gesicht bekommen und habe auch wirklich viel geschafft. Um in Ruhe in Victoria anzukommen und den Alltag hinter sich zu lassen, kann ich diesen Stadtteil sehr empfehlen. Und mit dem Bus ist man in 30 Minuten auch in Downtown 😉

Kennt Ihr Victoria oder Vancouver Island? Habt Ihr gute Tipps für meinen nächsten Monat?

Weitere Posts:

Hinterlasse einen Kommentar