Travel

Neue Lieblingsstadt: Dresden

posted by Alexandra 17. April 2017

Wenn man mich vor meinem Besuch nach Dresden zur Stadt ausgefragt hätte, wären mir wahrscheinlich die Frauenkirche, Pegida und die Plattenbauten eingefallen. Ein nicht so schönes Stadtbild, das sich durch unseren Wochenendtrip um 180 Grad gewandelt hat!

Altstadt

Altstadt

Altstadt / Neustadt

Besonders gut hat uns die Mischung der Stadt gefallen: Auf der einen Seite der Elbe die beeindruckend Altstadt, auf der anderen Seite schlendert man durch die bunten, lebendigen und kreativen Straßen der Neustadt. Während wir in der Altstadt meist direkt Orte angesteuert haben, haben wir uns in den Straßen der Neustadt treiben lassen und viele schöne Ecken, Cafés, Streetart, Restaurants und Geschäfte entdeckt.

Kunsthof Passage

Kunsthof Passage

Neustadt

Neustadt

Sehr gut haben uns dabei die Alaunstraße und die Görlitzerstraße gefallen. Über beide Straßen kann man die Kunsthof-Passage erreichen, die aus vielen kleinen Geschäften, Kunstwerken und -installation besteht.
Ebenfalls in der Neustadt zu finden ist das Geschäft Pfunds Molkerei, der wohl schönste Milchladen der Welt. Das Geschäft ist kunstvoll mit Majolikafliesen ausgestattet und ein Besuch hier lohnt sich auf jeden Fall.

Semperoper

Semperoper

Besonders beeindruckt hat uns in der Dresdener Altstadt die Semperoper. Die Oper, die zuletzt im Zweiten Weltkrieg komplett zerstört worden ist, wurde in der DDR-Zeit originalgetreu wieder errichtet und faszinierte mich durch ihre Architektur sehr. Toll fand ich es, die Oper in einer Nachtführung zu erkunden. Diese Führung leitete ein Herr, der bei dem Wiederaufbau als Architekt tätig war. Durch all seine Informationen und geteilten Erinnerungen aus dieser Zeit war die Führung sehr lebendig und spannend. Mehr Infos zur Nachttour findest Du hier.

Zwinger

Zwinger

Vom Dresdener Zwinger hatte ich bisher noch nichts gehört. Umso begeisterter war ich vom wunderschönen Gebäude, das mich mit seinem Park, den Springbrunnen sowie schönen Figuren und den Springbrunnen zum Stauen gebracht hat.

Frauenkirche Dresden

Frauenkirche Dresden

Ebenso angetan bin ich von der Dresdener Frauenkirche, die direkt am Neumarkt steht. Der Altar ist so prachtvoll und detailreich, dass man diesen Ewigkeiten betrachten kann und immer neue Elemente findet. Ein Besuch der Kirche lege ich jedem ans Herz.

Neben der Semper Oper, dem Zwinger und der Frauenkirche gibt es viele weitere beeindruckende Gebäude, die noch viel mehr Geschichten erzählen können. Wir haben dann doch lieber die Abendsonne am Elbufer mit Blick auf die Altstadt genossen ☺️

Café, Restaurant & Bar Tipps

Gefühlt gibt es in Dresdens Neustadt an jeder Ecke einladende Cafés und Restaurants. Man muss nur ein bisschen durch die Straßen schlendern und entdeckt schöne Orte. Wir können die folgenden sehr empfehlen:

Café Elbsalon

Elbsalon

Elbsalon

Der Elbsalon war unsere erste Anlaufstelle in Dresden. Das Café ist mit viel Holz und Metallelementen stilvoll eingerichtet, versunken in den gemütlichen Couches haben wir uns direkt sehr wohl gefühlt. Mit leckeren Gerichten werden die Gäste von früh bis spät verwöhnt. So gibt es z.B. für die Langschläfer das Käse-Frühstück rund um die Uhr.

Café Oswaldz

Café Oswaldz

Café Oswaldz

Auch das Café Oswaldz ist ein Muss: Leckerer Café und himmlisch guter Cheesecake warten auf Dich. Neben dem leckeren Kuchen, gibt es gut belegte Brotschnitten, Müsli & Co, sodass man sich ein Frühstück gut zusammenstellen kann.

Café Heller's Kuchenglocke

Café Heller’s Kuchenglocke

Café Heller’s Kuchenglocke

Sehr begeistert waren wir auch von dem Café Heller’s Kuchenglocke. Mit Aussicht auf die schöne Martin-Luther-Kirche genossen wir hier das leckere & gesunde Frühstück.

Restaurant Hier Schön Essen

Restaurant Hier Schön Essen

Restaurant Hierschönessen

Zum Abendessen haben wir uns das gemütliche Restaurant Hierschönessen rausgesucht. Auf der Karte befinden sich exotisch Vorspeisen und viele Wildspeisen. Ich war sehr angetan von meiner leckeren grünen Pfefferschaum-Suppe und dem gebeizten Kaffeelachs mit Ananasrelish und Joghurt-Limetten-Mousse. Ein weitere Ort, an dem wir uns sehr wohl gefühlt haben.

Restaurant La Moka

Restaurant La Moka

Restaurant La Moka

Das über einen langen Hausflur zu erreichende italienische Restaurant La Moka haben wir nur durch Zufall entdeckt. Das Restaurant ist sehr liebevoll eingerichtet und die auf einer Tafel handgeschriebene Karte wird von Tisch zu Tisch getragen. Es gibt Kleinigkeiten zum Naschen und sehr leckere Nudel- und Fischspeisen. Auch der Frühstücksbrunch sah sehr lecker aus. Diesen probieren wir bei unserem nächsten Besuch aus.

Horst Vier Vogel Bar

Horst Vier Vogel Bar

Horst – Vier Vogel Bar

Nach dem leckeren Abendessen warten in der Neustadt unzählige schöne Bars auf einen. Uns hat sehr gut die Horst – Vier Vogel Bar gefallen. Dort wird das hauseigene Vier Vogel Bier verkauft, das von vier Freunden zunächst in Kolumbien und jetzt auch in Dresden gebraut wird. Eine verrückte Geschichte mit einem köstlichen Ende! I like it 🍻

Hebeda’s

Neben der Vier Vogel Bar, hat es uns auch in die scheinbar sehr beliebte Hebeda’s Bar gezogen. Regionales & leckeres Craft Beer, gute Musik und nette Menschen haben uns die Zeit vergessen lassen. Ein guter Ort, um Dresden und die Bewohner kennenzulernen.

Hotel

Untergebracht waren wir in dem ein wenig abseits liegenden Hotel Artushof. Das von außen unscheinbare Hotel wartet mit wunderschönen und großzügigen Zimmern auf seine Gäste. Das Zimmer ist mit viel Holz eingerichtet, große Sessel und ein schöner Schreibtisch laden zum Verweilen ein. Besonders begeistert waren wir von dem wunderschönen Kachelofen. Und mit der Straßenbahn waren wir in nur ein paar Minuten im Zentrum.

Und sonst so?
Elbflohmarkt

Den Flohmarkt-Liebhabern kann ich sehr den Elbeflohmarkt an der Albertbrücke ans Herz legen. Jeden Samstag von 9 – 16 Uhr kann man entlang der Elbe auf Schnäppchen-Jagd gehen.

Großer Garten

Großer Garten

Großer Garten

Der Große Garten liegt ein wenig abseits von der Stadt. Er ist wie es der Name auch sagt wirklich riesig: Viele schöne Wege, Teiche und das 1680 errichtetes Sommerpalais kann man hier entdecken. Schön, um sich ein bisschen vom ganzen Sightseeing zu erholen.

Schloss Albrechtsberg

Schloss Albrechtsberg

Weine mit Elbblick genießen

Einen Ausflug zu den Elbschlössern war für uns ein Muss. Da der Winzer Lutz Müller am Albrechtsberg seine Strausswirtschaft von März bis November geöffnet hat, viel die Entscheidung sehr schnell: Auf zum Schloss Albrechtsberg! Das Schloss ist wunderschön: Brunnen, Figuren, Parks und ein schöner Blick verzaubern einen wieder einmal. Und auch der Besuch in der Strausswirtschaft hat sich gelohnt: Gut versorgt mit leckerem Wein sowie Focaccia haben wir den Elbblick und die Sonntagssonne genossen.

Strausswirtschaft Winzer Lutz Müller

Strausswirtschaft Winzer Lutz Müller

Dresden hat in der kurzen Zeit für uns an Bedeutung gewonnen. So viele schöne Orte, nette Menschen und die kulturelle Vielfalt, wir freuen uns auf einen weiteren Besuch der Stadt!

Viele vorgestellte Orte und weitere Tipps zur Stadt findest Du auf folgenden Websites und Blogs:
Zeit.de | Mitvergnügen.com Teil I + Teil II | Coffeecircle.com | viel unterwegs | ChrisCat unterwegs | Travelicia | Hambitious | Moose around the world

Weitere Posts:

2 Comments

Christian | ChrisCat unterwegs 18. April 2017 at 16:06

Hallo Alexandra,

einen tollen & ausführlichen Bericht hast du da geschaffen.

Vielen Dank für die Erwähnung 😉

LG
Christian

Reply
Alexandra 19. April 2017 at 8:27

Hallo Christian,
lieben Dank. Schön, dass er Dir gefällt 🙂
Und vielen Dank für Eure Tipps!
Sonnige Grüße aus Hamburg, Alexandra

Reply

Hinterlasse einen Kommentar