Food

Spaghettikürbis mit Spinat-Feta-Füllung

posted by Alexandra 24. Oktober 2017

Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal den Spaghettikürbis in meiner Grünen Kiste in Hamburg gefunden. Ein wenig ratlos habe ich mich damals ausprobiert und war nicht sonderlich begeistert von meinem Ergebnis. Hier in Kanada ist der Spaghettikürbis keine Seltenheit. So hatte ich weitere Chancen mein Rezept auszubessern und möchte es nun mit Euch teilen 🎃

Du brauchst:

  • 1 Spaghettikürbis
  • frischen Spinat
  • 4-6 EL Sour Cream
  • ½ Packung Feta
  • Olivenöl
  • Je nach belieben: Knoblauch, Salz und Pfeffer

Heize den Ofen auf 200 C° vor.

Halbiere den Kürbis in der Länge und entferne die Kerne. Ich als Mikrowellen-Hasser 🙈 wende den Tipp nicht gerne an, aber vielleicht freut Ihr Euch drüber: Hier in Kanada ritzen viele den Kürbis an und packen den Kürbis für 3-5 Minuten in die Mikrowelle. Danach lässt er sich ganz einfach in zwei Hälften teilen.

Lege die zwei Kürbishälften mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform und bestreiche das Kürbisfleisch mit Olivenöl. Danach packst Du den Kürbis für 40 Minuten in den Ofen.

Während der Kürbis backt, wasche den Spinat und schneide diesen klein. Säubere den Knoblauch und schneide diesen in kleine Stückchen. Gebe 4-6 EL Sour Cream in eine Schüssel und würze die Maße mit Salz und Pfeffer. Gebe den Knoblauch sowie den Spinat hinzu und vermenge alles.
Schneide nun den Fetakäse in kleine Würfel und stelle diesen beiseite.

Nachdem die 40 Minuten vergangen sind, nehme den Kürbis aus dem Ofen. Es sollten nun erste Spaghetti zu sehen sein. Nehme nun eine Gabel zur Hand und kratze über das Kürbisfleisch. Spätestens jetzt sollte sich das Kürbisfleisch lösen und sich in Gemüsespaghetti formen.

Mische unter die Spaghetti die Sour Cream und geben den Fetakäse oben drauf.
Jetzt backe den Kürbis für weitere 20 Minuten bei 170 C° im Ofen. Und voila das Gericht ist fertig!

Am liebsten esse ich das Gericht mit Reis zusammen ☺️

Spaghettikuerbis

Follow my blog with Bloglovin

Weitere Posts:

Hinterlasse einen Kommentar